Zurück zu Integrator – Claude Gimenez, Airbus

«Das Japet.W-Exoskelett ist das einzige glaubwürdige Produkt zur Bekämpfung von Rückenschmerzen und ist Teil eines globalen Ansatzes für Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz.»
Feedback von Claude Gimenez, R&T-Fertigungsingenieur und verantwortlich für die Exoskelett-Mission bei Airbus.

Claude Gimenez Airbus

Was hat Sie dazu bewogen, mit der Verwendung von Exoskeletten zu beginnen?

Ziel ist es vor allem, das Risiko von Muskel- und Skeletterkrankungen zu verringern. Airbus beteiligt sich intensiv an der Suche nach neuen Lösungen für die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlergehen seiner Mitarbeiter. Es ist wichtig zu verstehen, dass vor der Anbringung von Exoskeletten viel Arbeit an der Gestaltung der Arbeitsplätze geleistet wird; in allen Betrieben gibt es Ergonomen, und es sind Ärzte vor Ort. Leider reicht das manchmal nicht aus, es müssen andere Lösungen gefunden werden, und Exoskelette sind eine der neuen innovativen Lösungen, die einen echten Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Mitarbeiters haben können.

 

Warum haben Sie sich für das Japet.W-Exoskelett interessiert?

Wie in allen Unternehmen haben wir Probleme mit Rückenschmerzen, und das Japet.W-Exoskelett ist derzeit das einzige glaubwürdige Produkt, das es gibt. Die Tatsache, dass es eine medizinische und wissenschaftliche Validierung im Produktentwicklungsprozess gibt, ist etwas, das wirklich Glaubwürdigkeit bringt. Bei Airbus tun wir unser Möglichstes, um das Auftreten von Pathologien zu vermeiden, aber Rückenprobleme sind häufig, und das Japet.W-Exoskelett ist eine Lösung, die für diese Mitarbeiter vorgeschlagen werden kann.

 

Wie würden Sie das Japet.W-Exoskelett beschreiben?

Im Gegensatz zu vielen anderen Exoskeletten ist Japet.W ein präventives und kuratives Produkt. Sie ist auch eine der wenigen, die aktiv sind. Die Tatsache, dass die Muskelaktivität erhalten bleibt, ist etwas Wichtiges für die Aufrechterhaltung der Aktivität und für die Gesundheit des Arbeitnehmers. Ich sehe das Japet.W-Exoskelett als ein Produkt, mit dem ich mir sage: Mit diesem Gerät werde ich keine Rückenschmerzen mehr haben.

 

Was sind die nächsten Schritte?

Ziel ist es, das Gerät an einem der Standorte der Gruppe zu testen. Natürlich wird dieser Test von Spezialisten begleitet und beaufsichtigt, und wenn die Rückmeldungen positiv sind, werden wir mit einem größeren Ansatz an anderen Airbus-Standorten beginnen. Die Idee besteht darin, das System allen Airbus-Standorten anzubieten, so dass sie Teil unseres Gesamtansatzes zur Suche nach Lösungen zum Wohle der Mitarbeiter werden können.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um die neuesten Nachrichten zu erhalten.