Erfahrungsbericht – Conductix Wampfler

„Das Exoskelett wirkt wie ein Stoßdämpfer, es lässt dem Bediener Bewegungsfreiheit und begrenzt gleichzeitig die riskanten Körperhaltungen“

Erfahrungsbericht von Conductix Wampfler über die Integration des Exoskeletts Japet.W.

 

Conductix Wampfler, ein Industrieunternehmen, das auf die Entwicklung und Montage von Funksteuerungen spezialisiert ist, hat beschlossen, das Japet.W-Exoskelett in seine Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen für Logistiker zu integrieren. In diesem Video lernen Sie das Unternehmen kennen und erfahren mehr über unser Japet.W-Exoskelett.

Ihr Engagement für Sicherheit?

Sicherheit ist wirklich ein Teil unserer DNA und hat für uns oberste Priorität. Wenn ich von Sicherheit spreche, denke ich natürlich an die Sicherheit der Nutzer, aber auch an die Sicherheit der Mitarbeiter, die sich bei uns am Standort aufhalten.

2019 traten wir der Conductix Wampfler Group bei, für die die Sicherheit die Grundlage der Strategie in allen Bereichen ist – an allen Standorten, weltweit.

Seit nunmehr drei Jahren entwickeln wir unsere QHSE-Politik weiter, insbesondere mit einer sehr starken Präventionspolitik in Bezug auf Muskel-Skelett-Erkrankungen, besser bekannt unter dem Namen MSE (Muskel-Skelett-Erkrankungen).

Welchen Aktionsplan verfolgt Conductix gegen Muskel-Skelett-Erkrankungen?

In Bezug auf den Aktionsplan, der das Risiko von Muskel- und Skelett-Erkrankungen verringern soll, konzentrieren wir uns insbesondere auf den Rücken. Das Ziel bei uns ist ein doppeltes: Zum einen sollen Mitarbeiter geschützt werden, die seit vielen Jahren in der Logistik arbeiten und die bei der Handhabung von Gütern ein Risiko für Rückenschmerzen haben, zum anderen sollen aber auch unsere jungen Mitarbeiter geschützt werden, um diese Art von Krankheit langfristig zu vermeiden.

Natürlich führen wir Schulungen zu „Gesten und Haltungen“ durch, um das Risiko zu verringern, aber das reicht nicht aus. In diesem Zusammenhang ist uns das Exoskelett aufgefallen, das viel effizienter ist, und in Absprache mit dem Logistikteamhaben wir beschlossen, es auszuprobieren.

Was ist ein Exoskelett?

Das Exoskelett ist ein Hilfsmittel, das den Bediener bei der Handhabung entlastet.

In unserem Fall handelt es sich um einen motorisierten Lendengurt, der die Wirbelsäule von dem durch die Handhabung von Lasten verursachten Druck entlastet. Er wirkt wie ein Stoßdämpfer, lässt dem Bediener Bewegungsfreiheit und begrenzt gleichzeitig riskante Körperhaltungen. Er ist sehr einfach anzulegen: Legen Sie einfach den Gürtel um die Taille, stellen Sie die korrekte Positionierung ein und starten Sie das elektronische Gerät, um den Grad der Unterstützung an den jeweiligen Bediener anzupassen.

Die Vorteile des Exoskeletts?

Es bietet unbestreitbare Vorteile. Erstens ist es schnell und einfach anzulegen, so dass die Operateure ihn überhaupt nicht als Belastung empfinden. Zweitens bietet es echte Bewegungsfreiheit. Wenn man ihn benutzt, fühlt man sich wirklich wohl darin. Drittens kann es das gesamte Team verwenden, wir haben nur ein Exemplar. Das Team nutzt ihn in ganz bestimmten Phasen des Tages.

Lieferanten und Partner?

Es gab eine Firma, die aufgrund ihrer Reaktionsfähigkeit und ihres guten Zuhörens besonders hervorstach. Es handelte sich um ein französisches Unternehmen namens Japet, das uns eine Hardware anbot, die wirklich unseren Bedürfnissen zu entsprechen schien.

Unsere Zufriedenheit?

Wir sind mit dem Exoskelett zufrieden, sowohl mit der Qualität der Materialien zwischen den Schaumstoffen und der Oberfläche als auch mit der Sicherheit, die es allen seinen Nutzern bietet.

Es wurde wirklich angenommen und in das Logistikteam integriert. Der Beweis dafür ist, dass das Exoskelett heute sogar einen eigenen Spind hat.

 

Zurück zur Kategorie : Feedback

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um die neuesten Nachrichten zu erhalten.